Herzlich willkommen in Weingarten

Die drei katholischen Kirchengemeinden St. Martin, St. Maria und Heilig Geist bilden seit 1972 die katholische Gesamtkirchengemeinde Weingarten mit insgesamt ca. 11.000 Gemeindemitgliedern und seit 2022 auch eine Seelsorgeeinheit. Die Gesamtkirchengemeinde versteht sich als Zusammenschluss der katholischen Christinnen und Christen der Stadt Weingarten, der gemeindeübergreifend kirchliche Aufgaben in der Stadt wahrnimmt und die katholische Kirche in der Stadt Weingarten als Einheit prägt.

Neben gemeindeübergreifenden pastoralen, sozialen und verwaltungsrechtlichen Aufgaben ist insbesondere die Betriebsträgerschaft der sieben katholischen Kindertagesstätten der Stadt Weingarten als wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt zu nennen.

Aktuelles

Donnerstag, 22.02.2024, 14.00 Uhr, Hl. Geist u. Gemeindehaus

Eucharistiefeier mit Krankensalbung, anschl. Kaffee & Zopf

Samstag, 24.02.2024, ab 9.00 Uhr, Basilika/Marienkapelle

Beichtgelegenheit bis 10.30 Uhr

Sonntag, 25.02.2024, ab 19.00 Uhr, Gemeindehaus St. Maria

Neuer Gesprächskreis: „Bibel-Teilen“ als Weggemeinschaft

Impuls der Woche

Glaube aber ist: Feststehen in dem, was man erhofft, Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht.


Hebr 11,1

Bleiben Sie auf dem Laufenden und folgen Sie uns bei Instagram.

Weingarten als Wallfahrtsort

Seit über 925 Jahren wird in Weingarten ein Teil des Blutes Christi verehrt und wurde dadurch im Lauf der Jahrhunderte zum ältesten und bedeutendsten Wallfahrtsort Oberschwabens. Als dessen Höhepunkt gilt spätestens seit der Barockzeit der Blutfreitag mit dem Blutritt, der größten Reiterprozession in Europa. Daneben liegt Weingarten aber nicht nur auf einer der zentralen süddeutschen Routen des Jakobusweges nach Santiago de Compostela, sondern auch dem diözesanen Teil des Martinuswegs, welcher seit 2011 den Geburtsort des Hl. Martin in Szombathely (Ungarn) mit dessen Wirkungs- und Begräbnisstätte Tours (Frankreich) verbindet.

Neue Kirchenbänke in Arbeit

Im Zuge der Restaurierung der Basilika mussten die alten Seitenbänke ausgebaut werden. Und ein neues Nutzungskonzept musste her. Aus ihnen  entstehen nun mittels einer Schreinerei neue Hockerbänke. Dies bietet viel Spielraum für eine flexible, offene und vielfältige Verwendung vor den Seitenaltären, im Kuppel- oder Chorraum. Mit einer Spende für eine ganze Bank von 1.000€ kann die Produktion von insgesamt 50 geplanten Bänken erheblich angekurbelt werden – oder auch für einen gespendeten Sitzplatz einer Vierer-Bank in Höhe von 250€. Jede Spende ist willkommen! Am Opferstock im Eingangsbereich der Basilika kann auch direkt gespendet werden.

Aktuelles